Suche
Close this search box.

FAQ-Bereich AQUAFIDES

GEBÜNDELTES WISSEN

ANTWORTEN AUF IHRE FRAGEN

Bestimmt haben Sie viele Fragen zu den technologischen Fortschritten von UV-Licht in der Wasserdesinfektion sowie zu den Möglichkeiten und Einsatzgebieten der Anlagen von AQUAFIDES. Nachstehend haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen für Sie gesammelt. Sie benötigen weitere Informationen oder möchten ein beratendes Erstgespräch vereinbaren?
Wir sind gerne für Sie da!

UV-Licht, oder ultraviolettes Licht, ist eine Form elektromagnetischer Strahlung mit kürzeren Wellenlängen als sichtbares Licht, aber längeren Wellenlängen als Röntgenstrahlen. Es liegt im Bereich zwischen 10 und 400 Nanometer (nm). UV-Licht ist in drei Hauptkategorien unterteilt: UV-A (315-400 nm), UV-B (280-315 nm) und UV-C (100-280 nm). Je nach Wellenlänge haben UV-Strahlen unterschiedliche Eigenschaften und Auswirkungen. Während UV-A und UV-B-Licht für Hautschäden wie Sonnenbrand verantwortlich ist, wird das kurzwelligere UV-C-Licht von der Erdatmosphäre absorbiert. In unseren AQUAFIDES UV-Desinfektionsgeräten erzeugen wir dieses energiereiche UV-C-Licht wieder künstlich mittels UV-Lampen und beleuchten damit die Bakterien und Viren im Wasser. Bei diesen Mikroorganismen wirkt das UV-C-Licht direkt auf die DNA, inaktiviert die Keime und verhindert so die Reproduktion (Zellteilung).

UV-Desinfektion ist ein effektives Verfahren zur Abtötung von Krankheitserregern im Trinkwasser, indem UV-C-Strahlen verwendet werden, um die DNA der Mikroorganismen zu beschädigen und ihre Reproduktion zu verhindern. Im Gegensatz zu chemischen Desinfektionsmethoden hinterlässt UV-Desinfektion keine Rückstände im Wasser und verändert nicht den Geschmack, Geruch oder die Farbe des Wassers. UV-Desinfektion hat keinen Einfluss auf die natürlichen Bestandteile des Trinkwassers wie Mineralien oder Spurenelemente, da es sich lediglich um eine physikalische Desinfektionsmethode handelt, die die Mikroorganismen abtötet, ohne das Wasser chemisch zu verändern.

Bereits mit einer Investition von wenigen tausend Euro erhalten Sie ein zertifiziertes UV-Desinfektionsgerät von AQUAFIDES, das alle funktionalen Erfordernisse und gesetzlichen Vorgaben an die Erzeugung von gesundem Trinkwasser erfüllt.

Je nach erhöhten Anforderungen durch die Wasserqualität bzw. den notwendigen Gesamtdurchfluss (z. B. Versorgung von tausenden Menschen durch Stadtwasserwerke) kann der Preis für ein UV-Desinfektionsgerät natürlich auch mehrere zehntausend Euro betragen.

Achtung: Es werden auch deutlich günstigere UV-Geräte angeboten. Dabei handelt es sich aber nie um zertifizierte Geräte, d .h., die tatsächliche Desinfektionsleistung der Anlage ist eine Schätzung, wurde nicht durch externe Laboruntersuchungen bestätigt und wird auch im laufenden Betrieb nicht überwacht.

UV-Desinfektionsgeräte gelten als eine nachhaltige Methode zur Wasserdesinfektion. Im Vergleich zu chemischen Desinfektionsmitteln wie Chlor hinterlassen UV-Desinfektionsverfahren keine Rückstände im Wasser und verändern weder Farbe, Geruch oder Geschmack. Sie benötigen auch keine zusätzlichen Chemikalien, was die Umweltbelastung weiter reduziert. Darüber hinaus verbrauchen UV-Desinfektionsgeräte in der Regel weniger Energie als alternative Desinfektionsmethoden wie das Erhitzen von Wasser. Sie können eine effektive und umweltfreundliche Lösung für die Desinfektion von Wasser darstellen, vorausgesetzt, sie werden ordnungsgemäß gewartet und betrieben. UV-Geräte werden mit elektrischem Strom betrieben und können gesundes Wasser auf Vorrat produzieren., d. h., sie sind auch für die Nutzung erneuerbarer Energien wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft prädestiniert.

UV-Licht ist nicht sichtbares Licht mit einer kürzeren Wellenlänge im Vergleich zu sichtbarem Licht. Dieses energiereiche Licht kommt auf der Erdoberfläche hauptsächlich in Form von UV-A- und UV-B-Licht vor. Bei zu langer Exposition kann es zu Hautschäden wie Sonnenbrand kommen. Dagegen schützt zum Beispiel Sonnencreme.

Richtig eingesetzt, kann UV-Licht jedoch wahre Wunder vollbringen. Konzentriertes UV-C-Licht kann in AQUAFIDES UV-Geräten Mikroorganismen im Trinkwasser inaktivieren und so unser wichtigstes Gut schützen. Die UV-Anlagen von AQUAFIDES sind dabei so ausgelegt, dass dieses UV-Licht niemals in die Umgebung gelangt.

UV-Geräte von AQUAFIDES zeichnen sich durch hohe, zertifizierte Desinfektionsleistungen bei gleichzeitig kompakten sowie zuverlässigen und wartungsarmen Bauweisen aus. Hochwertige Materialien, eine eigene Entwicklung und Produktion sowie eine europäische Lieferkette sind weitere Merkmale des UV-Spezialisten AQUAFIDES.

Zertifizierte AQUAFIDES UV-Geräte werden durch einen Geräteradiometer (UV-Sensor) ständig überwacht. Diese Kontrolle der Desinfektionsleistung geschieht rundum die Uhr und garantiert die Qualität Ihres Trinkwassers. Sollte die ordnungsgemäße Desinfektion aus irgendeinem Grund (z. B. schmutziges Wasser) nicht mehr gewährleistet werden können, erkennt das der UV-Sensor. Die Steuerung des UV-Geräts unterbricht dann den Wasserdurchfluss und sorgt somit dafür, dass niemals Wasser minderer Qualität ins Trinkwassernetz gelangt.

Ja. Mithilfe eines genormten UV-Radiometers (UV-Sensor) kann die Bestrahlungsintensität des Wassers gemessen werden. Somit kann die Desinfektionsleistung von AQUAFIDES UV-Geräten permanent überwacht und gesundes Wasser garantiert werden.

Die Validierung von UV-Geräten bezieht sich auf den Prozess der Bestätigung, dass das UV-Gerät seine spezifizierten Leistungsanforderungen erfüllt und effektiv funktioniert. Dieser Prozess beinhaltet eine Reihe von Tests und Messungen, um sicherzustellen, dass das UV-Gerät seine beabsichtigte Funktion erfüllt und die notwendige Desinfektionswirkung erzielt. Bei der Validierung wird neben einzelnen Komponenten (wie bspw. UV-Lampen) das gesamte UV-System inkl. Steuerung in zahlreichen Betriebspunkten getestet. Ein geeigneter Mikroorganismus wird dazu vor dem UV-Gerät in bekannter Dosis dem Testwasser hinzugefügt. Nach dem UV-Gerät wird eine Wasserprobe entnommen und in einem Labor biodosimetrisch ausgewertet. Die Desinfektionsleistung des UV-Geräts ist somit bekannt bzw. validiert.

Eine Validierung ist nur vertrauenswürdig, wenn sie von externen und unabhängigen Laboren und Prüfinstituten durchgeführt wird. Eine externe Validierung bietet Gewissheit darüber, dass das Gerät effektiv und sicher betrieben werden kann.

Eine Zertifizierung von UV-Geräten ist ein Prozess, bei dem ein unabhängiges Gremium oder eine Organisation die Konformität eines UV-Geräts mit bestimmten Standards oder Normen bestätigt. Diese Standards können sich auf Leistung, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz und andere relevante Aspekte beziehen. Die Zertifizierung ist wichtig, um sicherzustellen, dass das UV-Gerät den festgelegten Anforderungen entspricht und die Erwartungen der Benutzer erfüllt.

Voraussetzung für eine Zertifizierung ist meist eine vorhergehende Validierung, welche durch die Zertifizierungsrichtlinien vorgegebene Standards und Testreihen abdeckt und erfüllt.

Eine gültige Zertifizierung bietet den Benutzern Vertrauen in die Qualität, Sicherheit und Leistung des UV-Geräts und erleichtert den Vergleich verschiedener Produkte auf dem Markt.

Validierung und Zertifizierung sind zwei verschiedene Prozesse, die grundsätzlich jedoch beide dazu dienen, die Qualität, Leistung und Konformität von Produkten zu bestätigen.

Die Validierung stellt die Leistung und Funktionalität eines Produkts fest, während die Zertifizierung die Bestätigung durch eine unabhängige Stelle ist, dass das Produkt den festgelegten Standards entspricht.

Während die Validierung eine einmalige Überprüfung des UV-Geräts mit Hauptfokus auf die Desinfektionsleistung darstellt, bedingt die Zertifizierung eine deutlich umfassendere Kontrolle und Überprüfung des Produkts als auch des Herstellers. Laufende Kontrollen und Audits des Herstellers sowie der verwendeten Materialien garantieren dem Nutzer die höchstmögliche Qualität und Sicherheit des UV-Geräts.

Bei einem Stromausfall können die mit Akkupacks betriebenen, optional erhältlichen Absperrorgane automatisch in die Schließstellung fahren und so einen unerwünschten Durchfluss von Wasser verhindern.